Schließen

YOUTH IN MISSION CONGRESS 2020 CANCELED BECAUSE OF CORONAVIRUS

-

Als Freikirche der Adventisten in Baden-Württemberg nehmen wir die aktuelle Situation im Hinblick auf die Ausbreitung des Corona-Virus sehr ernst. Nach reiflicher Überlegung und aufrichtigem Gebet haben wir uns daher schweren Herzens entschieden, die Durchführung des Youth in Mission Congresses, der vom 9. bis 13. April in Offenburg geplant war, abzusagen.

Seit den ersten Fällen des Corona-Virus in Europa hat die Baden-Württembergische Vereinigung die Entwicklung in Deutschland beobachtet. Mittlerweile hat sich die Lage zugespitzt: Bundes- als auch Landesregierung empfehlen, Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern abzusagen. Zuletzt hat unser Gesundheitsminister Manfred Lucha angekündigt, eine Verordnung zur Untersagung von Großveranstaltungen auf den Weg zu bringen.

Als Baden-Württembergische Vereinigung haben wir uns daher nach reiflicher Überlegung, aufrichtigem Gebet und der Diskussion von Alternativen schweren Herzens dazu entschieden, den Youth in Mission Congress 2020 abzusagen. Wir trafen die Entscheidung im Hinblick auf die Verantwortung gegenüber allen Teilnehmern, von denen knapp 1.500 aus ganz Europa erwartet wurden, sowie unseren zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Es ist schwer, in Worten auszudrücken, was dies für unseren Jugendverband, den Youth in Mission-Arbeitskreis und die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter bedeutet. Der internationale Jugendkongress ist ein besonderer geistlicher Höhepunkt im kirchlichen Leben vieler junger Adventisten. In der Vorbereitung auf den diesjährigen Kongress wurde wieder unglaublich viel Kreativität, Zeit und Engagement eingebracht. Vieles davon soll beim Youth in Mission Congress 2021 umgesetzt werden. Aber auch für dieses Jahr ist der Arbeitskreis noch intensiv am Erörtern, welche Alternative angeboten werden kann. Eine Entscheidung wird dazu in den kommenden Tagen getroffen.

Da sich der Jugendverband unserer Freikirche einzig durch Spenden finanziert, stellen die finanziellen Folgen der Stornierung eine Herausforderung dar. Durch die relativ frühzeitige Entscheidung zur Absage konnten Stornokosten in den meisten Bereichen eingespart werden. In einigen anderen Bereichen ist dies jedoch nicht möglich gewesen. Anfang nächster Woche bekommt jeder Teilnehmer eine E-Mail zur Rückabwicklung seines Teilnehmerbetrages. Dabei kann angeben werden, wie hoch die Rückerstattung sein soll. Wer möchte, kann seinen Teilnehmerbetrag teilweise (oder auch komplett) spenden. Natürlich sind auch Spenden unabhängig vom Teilnehmerbetrag sehr willkommen (Weitere Infos dazu hier: http://youthinmission.info/de/movement/spenden/).

Lasst uns im Gebet verbunden bleiben. Wir hoffen, dass sich die Situation bald normalisiert und danken Euch für das Verständnis und Mittragen dieser Entscheidung!

Written by Markus Jenkner on Wednesday, 11 March 2020.